Sparen in Heidelberg

Die Institute müssen sparen, die Bibliotheken schließen früher oder öffnen sonntags nicht

Einst wurden in Baden-Württemberg durch die Studiengebühren, die voll in die "Lehre" investiert wurden, die Öffnungszeiten von Hochschulbibliotheken erweitert. Nun sind die Studiengebühren abgeschafft, seitens des Ministeriums durch so genannte "Qualitätssicherungsmittel" ersetzt. Offensichtlich kommen die Mittel aber nicht mehr bei den Instituten/den Institutsbibliotheken an, werden beispielsweise verwendet, um "strukturelle Defizite" auszugleichen. Die Rhein-Neckar-Zeitung schildert die Lage des Campus Bergheim in Heidelberg.