Gedrucktes bleibt beliebter?

Ist der digitale Lesesaal ein Traum?

Schon die Überschrift "Gedrucktes bleibt beliebter" des Artikels der NZZ über das Vorhaben der Deutschen Nationalbibliothek, standardmäßig die digitale Variante eines Werkes auszuliefern, ist eine Zumutung: Ob Gedrucktes beliebter ist, könnte erst nach einer Nutzerumfrage gesichert ausgesagt werden. Sicher ist nur, dass es Protest gegen dieses Vorhaben gab. Desgleichen der Beitrag im Leipziger Internetradio detektor.fm, der aussagt, dieses Vorhaben und der Protest dagegen habe eine Diskussion über die Zukunft des Bibliothekswesens entfacht. Wohl nicht, denn die DNB ist nicht gerade typisch für andere Bibliotheken, weder Wissenschaftliche noch Öffentliche... Gleichwohl: Der NZZ-Beitrag ist lesenswert, weil er gut über die Entwicklung informiert und das Internetradio bietet noch ein (Audio-)Interview mit einer Vertreterin und einem Vertreter der DNB.